Der Mond im Schlafrock

Double fou

Manchmal

Manchmal ist die Welt schon stimmig, manchmal gibt’s ein wenig Streß,
manchmal ist man abends müde, manchmal lacht man nachts noch kess.
Manchmal glaubt man an die Liebe, manchmal läuft man vor ihr weg,
manchmal irrt man durch die Räume - manchmal sitzt man still am Fleck.

Manchmal hat man Hackenblasen, denn der Weg war ganz schön weit,
manchmal hat man feuchte Nasen, manchmal hat man was bereut.
Manchmal sind die Sterne dunkel, manchmal scheint der Mond so hell,
und dann ist man lieber leise - nur von Ferne klingt Gebell.

Klingt Gebell vom Nachtmahr rüber, der stets trüb und einsam ist,
und dann weiß ich hier im dunkeln, dass es mit dir anders ist.
Manchmal kann man ruhig schlafen, manchmal träumt man wirren Kram
und dann wach ich auf und suche Zärtlichkeit in deinem Arm.

Manchmal scheint am Morgen Sonne, manchmal ist der Himmel grau,
manchmal weht der Wind ganz leise, manchmal ist der Abend lau.

Immer wieder so'n Gefühle, neben dir ganz kunterbunt,
manchmal wähn' ich mich am Ziele und die Liebe fühlt sich rund.

© Christian Koch

(vom 18.11.2015, 10:04 Uhr)

» zurück